Nehmen Sie den Feuerbrand ernst

Der Feuerbrand ist eine äußerst ansteckende Pflanzenkrankheit, die das schnelle Absterben zahlreicher Bäume verursachen kann. Die wichtigsten Wirtspflanzen sind Malus, Pyrus, Sorbus, Amelanchier und Crataegus. Dank besonderer Pufferzonen wird die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung und Ausbreitung sehr klein. Aber Baumschulen, die in einer solchen Pufferzone ansässig sind, haben nicht automatisch feuerbrandfreie Pflanzen.

Achten Sie auf den ZPb2-Pflanzenpass
Die Einrichtung von Pufferzonen ist eine geeignete Weise, die weitere Verbreitung dieser Krankheit zu stoppen. Der niederländische Pflanzengesundheitsdienst überwacht, dass die Pufferzonen völlig frei von Feuerbrand sind. Sowohl öffentliche Grünbereiche als auch Gartenbaubetriebe in den Pufferzonen werden einer gründlichen Inspektion unterzogen. Die Gartenbaubetriebe, die dieser strengen Inspektion standhalten, dürfen den ZPb2-Pflanzenpass führen. Dieser Pass garantiert, dass die Pflanzen feuerbrandfrei sind und dass der Erreger auch noch nicht einmal latent anwesend ist.

Keine Inspektion, kein ZPb2
Die Instandhaltung der Pufferzonen kostet viel Geld. Früher wurden die Inspektionskosten in den Niederlanden vom Staat bezahlt. Seit einigen Jahren müssen die Inspektionskosten von den in den Pufferzonen ansässigen Gartenbaubetrieben aufgebracht werden. Dazu sind nicht alle Gartenbaubetriebe bereit. Darum dürfen diese Betriebe keine Pflanzen in Länder exportieren, die das ZPb2-Zertifikat verlangen. Als Auftraggeber sollten Sie unbedingt auf Nummer Sicher gehen, dass ein Schulbetrieb eine feuerbrandfreie Lieferung garantieren kann. Van den Berk Baumschulen kann alle Bäume mit ZPb2-Pflanzenpass liefern.

zpb2-malus-evereste

Einen Augenblick Geduld bitte