Van den Berk Baumschulen
choose your language:

nicht windempfindlich verträgt Streusalz

dekorative Rinde Zierwert Blüte Zierwert Frucht Zierwert Herbstfärbung

(Anzahl:)
suchen
Rosaceae
Malus

Malus sylvestris

Holzapfelbaum, Wilder Apfelbaum

Wild crab, European wild apple - Pommier sauvage - Wilde appel

Malus sylvestris
PDF downloaden direkt Kontakt aufnehmen Baumbuch bestellen ein Angebot anfordern
rund/ kugelförmig zwischen 6 und 12 m/ 2e Größe halboffene Krone
Höhe: 7 - 9 m
Krone: rund, unregelmäßig
Rinde und Äste: kahl, grau, Zweige braun bis braungrau
Blatt: oval bis eirund, glänzend grün, circa 4 - 8 cm
Blüten: hellrosa bis weiß, einfach, Ø 3 - 4 cm
Früchte: eiförmig bis rund, grüngelb, Ø 3 - 4 cm
Verwendung: Landschaftsbepflanzungen, Waldränder
Bodenart: nährstoffreicher, gut durchlässiger Boden
Windbeständigkeit: gut, empfindlich gegen Seewind
Herkunft: Europa
Klimazone: 4
Synonym: M. communis

Der Wildapfel ist ein kleiner Baum, der von Natur aus in Europa vorkommt. Es ist ein etwas unregelmäßig wachsender Baum mit einer sehr lockeren, runden Krone. Die graue Rinde blättert später in kleinen Platten ab. Manchmal sind die jungen, rotbraunen Zweige dornig. Das eiförmige bis ovale Blatt ist glänzend grün und hat einen gesägten Blattrand. Im Mai erscheinen, zugleich mit dem Blatt, die Blüten. Diese sind hellrosa bis weiß und circa 3 - 4 cm groß. Nach der Blüte erscheinen runde bis eiförmige Früchte. Diese sind grüngelb und haben manchmal an der Sonnenseite eine rote Glut. Wilde oder verwilderte Äpfel schmecken oft süß. Der Baum bevorzugt einen nährstoffreichen Boden. M. sylvestris gehört zu den Stammeltern des umfangreichen Sortiments an Fruchtrassen, das heutzutage gezüchtet werden.

landschaftlich Industriegebiet Zierwert Blüte Zierwert Frucht für Lehmboden verträgt keine Bepflasterung für kalkhaltigen Boden für Sandboden
Interessiert an diesem Baum? ein Angebot anfordern
Einen Augenblick Geduld bitte