„Richtiger Schnitt fördert das Wachstum"

cees-van-casteren-1        
Vor 40 Jahren begann Cees van Casteren seine Laufbahn bei den Van den Berk Baumschulen. Seit Jahr und Tag ist Cees die treibende Kraft im Produktions- und Logistik-Prozess und für viele ein wandelndes Nachschlagewerk. Logisch, denn durch seine enorme Erfahrung weiß er genau, wie Bäume sich verhalten und langfristig entwickeln.



Sie empfiehlen den Rückschnitt sofort nach der Anpflanzung. Warum?
Bäume, die aus dem Freiland kommen, haben bei der Rodung nun einmal unweigerlich einen Teil ihrer Wurzeln verloren. Dadurch wurde das Gleichgewicht zwischen Wurzelwerk und Krone gestört. Durch den Rückschnitt bringt man den ganzen Baum wieder ins Lot und verringert gleichzeitig die Gefahr des Austrocknens in einer warmen Periode. Zurückgeschnittene Bäume erholen sich schneller und wachsen besser an. Außerdem machen sie einen gesünderen Gesamteindruck, weil nicht zurückgeschnittene Bäume in den ersten Jahren nur schütteres Laub haben.

Sie besitzen dann aber noch ihre Kronenbreite.
Wie lange dauert es, bis diese wieder nachgewachsen ist?

Das geht viel schneller als man denkt. Am Ende der ersten Wachstumssaison sind beide schon fast wieder gleich groß, und in der zweiten Wachstumsperiode wird der nicht zurückgeschnittene Baum vom zurückgeschnittenen Baum überholt. In der Vergangenheit haben wir damit in der Baumschule Versuche durchgeführt. Wir haben dieselben Bäume in Reihen nebeneinander gesetzt und dann die eine Reihe sofort nach dem Auspflanzen geschnitten, und die andere Reihe nicht. Nach drei Jahren hatten die zurückgeschnittenen Bäume eine vollere Krone und auch einen dickeren Stamm. Der Rückschnitt hat für den Baum nur Vorteile, ja manchmal ist er sogar die Bedingung für das Neuanwachsen. Nicht ohne Grund sagt man bei uns „Richtiger Schnitt fördert das Wachstum".

Lesen Sie das ganze Interview zu Rückschnitt mit Cees van Casteren
Produktionsmanager bei Van den Berk Baumschulen

Einen Augenblick Geduld bitte